das design

frage: wünschen sie sich ein filigranes, fast transparentes ausstellungssystem, das jede brille perfekt ausstellt?

die brillenstangen der meisten standardsysteme bestehen aus metallform- oder kunststoffteilen in einer die optik störenden dimensionierung, die den blick von dem ablenken, was die optiker zeigen möchten: die brille.

die fassungen liegen - optisch entsprechend beeinträchtigt und in der handhabung für den kunden etwas unbequem - auf drei haltepunkten: nasenbügel + brillenbügel links + brillenbügel rechts.

der typ.x hat ein reduziertes, wertiges und elegantes design, das sich vornehm zurückhält. die brillenstangen weisen einen durchmesser von exakt 6 mm auf und der transparente brillenhalter benötigt für den perfekten sitz jeder brille einen einzigen punkt: den nasenbügel.

antwort: jede brille präsentiert elegant, fast schon schwebend.

alle brillen

dezent bis sportlich

frage: wollen sie ein präsentationssystem, auf dem zugleich sehr feine (randlose) brillengestelle und massive (sport)brillenfassungen ausgestellt werden können?

das klicksystem des typ.x ermöglicht durch sein klicksystem, dass die brillenhalter in 3 unterschiedlich tiefen klickstufen in die brillenstange eingesetzt werden können:

klickstufe 1: hält sehr feine (auch randlose) bis durchschnittlich starke brillengestelle.
klickstufe 2: präsentiert etwas stärkere fassungen wie sonnenbrillen.
klickstufe 3: stellt sehr dicke brillengestelle und sportbrillen perfekt aus.

antwort: jede brille sitzt perfekt.

die flexibilität

frage 1: würden sie gerne nicht nur brillen, sondern auch etuis, werbedisplays und spiegel an jeder beliebigen stelle ihrer ausstellung einsetzen?

frage 2: wollen sie ihre ausstellung schnell und einfach ändern?

frage 3: wünschen sie die zahl der ausgestellten fassungen nach belieben zu variieren?

in jede brillenstange des typ.x kann spontan die gewünschte zahl von brillenhaltern, sportbrillenhaltern, werbedisplays, spiegel, etuihalter und flachtablare eingeklickt werden.

damit macht der typ.x auch schluss mit bestandslücken und nicht das präsentationssystem bestimmt, wie viele brillen pro stange auszustellen sind. das machen sie ab sofort selbst.

antwort: sie gestalten ihre präsentationswände sofort und auf einfachste weise individuell und inszenieren ihre optikausstellung nach ihren eigenen wünschen.

die variabilität

frage: ist es möglich, eigene ideen innerhalb des systems typ.x zu realisieren?

der typ.x geht problemlos auf die individuellen gegebenheiten in ihrem bestehenden optikfachgeschäft ein. so können bestehende vitrinen und ausstellungen mit dem typ.x ausgestattet werden. oder gleich ganze eigene kreative ideen von ihnen oder den ladenplanern und -bauern umgesetzt werden.

antwort: alles ist möglich.

zusammenfassung

der typ.x ist ein patentrechtlich geschütztes stangenpräsentationssystem, das sich grundlegend von allen bisherigen produkten und lösungen unterscheidet.

der typ.x ist ein klicksystem, in das die brillenhalter und universalclips einfach eingeklickt werden, so dass sie ihre eigene ausstellung inszenieren.

der typ.x präsentiert jede fassung perfekt: von der ganz feinen (randlosen) bis zur normalen brille (klickstufe 1), der kräftigen (klickstufe 2) bis zur extrem massiven (sport-)fassung (klickstufe 3).

der typ.x ist extrem variabel und bietet die ständige veränderlichkeit der gesamten präsentation: nicht das präsentationssystem gibt die ausstellungssituation vor, sondern sie inszenieren ihre optikausstellung nach ihren eigenen wünschen.

der typ. x ist außerordentlich flexibel: sie passen ihre ausstellung immer an die aktuellen gegebenheiten an (keine bestandslücken, für jede fassung die richtige klickstufe und damit der perfekte halt für jede individuelle brille, ...)